ZURÜCK

Sabine Straub

… Wie aus kraftvollen Strichen in einer Zeichnung zusammengesetzt wirken die Plastiken von Sabine Straub, bis man merkt, dass hier mit Metall gezeichnet wurde, und zwar ohne abzusetzen, denn die Arbeiten entstehen aus einem einzigen, endlosen Draht. Die für diese Arbeiten gewählte Bezeichnung „Morphing“ hilft weiter, denn hier entwickeln sich tatsächlich Formen, wird Bewegung wie in einem in der Zeit eingefrorenen Still wiedergegeben.
Was als ein spielerischer Ansatz beginnt, fußt dennoch auf einem klaren geometrischen Formenkanon, bezieht sich immer auf eine konkret- geometrische Formenwelt, die sich in den Raum erweitert und dort fortgeschrieben wird. Allerdings entwickeln sich die Formen eher analog zu einem organischen als zu einem streng mathematischen System – die Künstlerin lässt Abweichungen und dynamische Prozesse, Unabwägbares zu …

Sabine Straub, geboren 1963 in Köln, lebt seit 1992 in München. Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim und St. John Cass in London.

unsere Künstler*innen